Eine Auswahl unserer Projekte in den Bereichen Transformation, Innovation und Digitalisierung

Unsere Auftraggeber schätzen die Vertraulichkeit unserer Arbeit. Bitte haben Sie daher Verständnis dafür, dass wir die folgenden Projektbeispiele anonymisiert haben.


Digitales Ökosystem

Entwicklung eines konzernweiten Ökosystems von digitalen B2C Lösungen (u.a. IoT- und AI-basierend) für einen weltweit führenden Finanzdienstleistungskonzern. Konzeption einer Microservice-basierten Architektur, unter Nutzung  eines API-Gateway und externer Microservices (z.B. Detektion lokationsbasierter Risiken). Durch die gemeinsame Nutzung von Daten und Diensten werden Synergien in Entwicklung und Betrieb digitaler Lösungen auf Konzernebene gehoben sowie zusätzliche Umsatzpotenziale für digitale Produkte und Services durch beschleunigte Markteinführungsmodelle geschaffen.


Kunden-App: Konzept und LösungsdesigN

Unser Auftrag war die Validierung eines Konzeptes (PoC) für die konzernweite Kunden-App einer marktführenden deutschen Universalversicherung, und dabei insbesondere die Überprüfung und kritische Würdigung des vorliegenden Agenturkonzeptes. Ziel der App ist es, über erweiterte Services und vereinfachte Interaktion Bestandskunden an die Versicherung zu binden. So soll nachhaltig eine positive Wirkung auf den Customer Lifetime Value und eine langfristige Umsatzsteigerung erzielt werden. Die App ist in eine konzernweiten Rebranding-Kampagne eingebunden und trägt so zusätzlich zu einer höheren Bekanntheit der modernisierten Wort-Bildmarke bei.  Das validierte Konzept beschreibt einen Ansatz, der maßgeblich auf digitales Teilen von Verträgen und vertragsähnlichen Dokumenten mit Angehörigen und nahestehenden Personen setzt, wodurch für Kunden ein neuer Ordnungs-und Orientierungsservice ermöglicht wird, der wiederum zu einem zusätzlichen Sales Push führen soll.


Pay-per-use Abrechnung für Industrie 4.0 Maschinen

Gemeinsam mit Connected Value: Entwicklung eines Konzeptes und der nötigen Komponenten für neuartige Pay-per-Use Abrechnungsmodelle von vernetzten Industriemaschinen. Die dadurch gewonnenen Daten ermöglichen die Weiterentwicklung von „Smart Products“ zu "Smart Assets", auf deren Grundlage Preismodelle entwickelt wurden, die sich an der tatsächlichen Nutzung orientieren. So kann der Hersteller höheren Absatz durch Bündelung von Maschinenleistung mit Zusatzleistung (Service/Wartung und digitale Dienste) realisieren und den Nutzern durch niedrigere Fixkosten einen einfacheren Einstieg in Industrie 4.0 ermöglichen.


Aufbau ÖkosysteM: Strategie, Konzept, Business Case

Für ein Unternehmen des gehobenen Mittelstands im Bereich Gebäudeautomation sowie Kälte- und Klimatechnik haben wir das bestehende Geschäftsmodell weiterentwickelt hin zu einer „offenen Kälte-Plattform“, d.h. einem Ökosystem, in dem neue Umsatzströme generiert werden und gleichzeitig Kostensenkungspotenziale entstehen. Die angestrebte Geschäftsmodellerweiterung soll dabei nicht nur einen kurzfristigen Wertbeitrag erzeugen, sondern auf zukünftige Veränderungen sowie Trends vorbereiten und damit den notwendigen Wandel von einem Komponentenlieferanten hin zum Marktführer für ganzheitliche Kältelösungen im Lebensmitteleinzelhandel initiieren. Im erweiterten Geschäftsmodell sollen dabei neben den klassischen Produktverkäufen verstärkt auch Serviceerträge berücksichtigt werden, die u.a. durch die Befähigung von Partnern im Ökosystem entstehen. Darüber hinaus trägt Nutzung der im Ökosystem erzeugten Daten zur Stärkung des Geschäftsmodells bei. Neben diesen primären Umsatz- und Kostenhebeln im Bereich Kälte, werden so auch konzernweite Synergieeffekte gehoben. Durch die geplante Erweiterung des Anteils an der Wertschöpfungskette B2B Kältetechnik sind neben zusätzlichen Erträgen aus dem Servicegeschäft vor allem die positiven Effekte einer intensivierten Kundenbindung adressiert worden.


Initiative zur Startup Kooperation für Mittelstand

Konzeption einer Startup-Initiative für ein führendes Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand. Im Rahmen der Konzeption wurden unterschiedliche Szenarien der Kooperation zwischen Startups und etablierten Unternehmen ausgearbeitet und anschließend bewertet. Unter anderem wurden Scouting, Acceleration, Incubation, Company Building und Venture Financing Ansätze analysiert und gegenübergestellt. Zusammen wurden die anhand der individuellen Ziele des Unternehmens geeigneten Maßnahmen ausgewählt und weiter spezifiziert. Ziel war es, neben der Früherkennung von Chancen und Risiken durch Disruption, neue Produkt- und Service-Impluse sowie innovative Ideen für die Erweiterung des Vertriebs zu erhalten.


Aufbau und Entwicklung eigener Startups

Entwicklung mehrerer Startups unter Anwendung der Lean-Start-Up Methode. Mit Hilfe von mit bootstrapped MVPs, schnellen Iterationszyklen und der Acceleration durch Business Angels und Unternehmen hat unser Team verschiedene Geschäftsmodelle erfolgreich im Markt etabliert.   


smartaxxess.jpg

Die digitale Plattform für Gründer und junge Unternehmen

Gemeinsam mit Accelerest AG und dem Deutschen Gründerverband: Beratung und Unterstützung bei Entwicklung, Umsetzung und Betrieb des digitalen Ökosystems smartaxxess, dem ersten digitalen Ökosystem für Gründer, junge Wachstumsunternehmen, Berater, Finanz- und Versicherungspartner. smartaxxess organisiert alle Prozesse von der Unternehmensgründung, zur Bewertung, Finanzierung und Begleitung – automatisiert, standardisiert und digital. Die Prozesse smartgründen® und smartexist® unterstützen Gründer und Jungunternehmer bei der individuellen konzeptkreativen Entwicklung ihrer Geschäftsmodelle. Die qualitative und quantitative Bewertung erfolgt über smartrating® und erlaubt Finanzpartnern und Anteilseignern belastbare Aussagen zur Erfolgswahrscheinlichkeit der Geschäftsmodelle, so dass die Finanzierung schnell und effizient organisiert werden kann. Controlling-Tools, professionelle Begleitung und ein eigenes Konzept zur Risikoabwehr, smartrisk®, sichern die Erfolgschancen. Mit smartaxxess gelingt die digitale Transformation von vielschichtigen Prozessen und heterogenen Anforderungen im Markt der traditionellen Gründer und Start-ups, der Jungunternehmer und Übernahmegründer.